Mobile Brandmeldeanlage EN54 Ten Trinity Square London
Denkmalgeschützte Renovierung – Ten Trinity Square
7. Januar 2019
Mobile Brandmeldeanlage EN54 Züblin
Marstall Center – Renovierung mit mobiler Brandmeldeanlage
14. Januar 2019

Abriss und Neubau Earls Court – 7.500 Wohneinheiten

Mobile Brandmeldeanlage EN54 Wohnungsbau

Mobile Brandmeldeanlage EN54 Wohnungsbau

Der führende britische Spezialist für Abbrucharbeiten, Keltbray, sorgt für die Sicherheit seiner Mitarbeiter und aller Anwesenden auf einem der weltweit größten Dekonstruktionsprojekte mit Hilfe des funkvernetzten mobilen Evakuierungs- und Brandmeldesystems WES.

Die Ausstellungshallen des Earls Court werden abgerissen um Platz für Capital & Counties neues Projekt von 7.500 Wohnungen und einem neuen Park für über 450 Millionen Pfund zu schaffen.

Keltbray beginnt den Abriss unter Verwendung des mobilen Evakuierungs- und Brandmeldesystems, das auf Fire Point Trolleys befestigt ist, die jederzeit durch die Räder unter den Trolleys verschoben werden können.

Ein weiterer wichtiger Grund, warum Keltbray die mobile Brandmeldeanlage von WES einsetzt, ist die Funkvernetzung im Maschennetzwerk nach EN 54-25. Hinzu kommt die einfache Handhabung und Auslegung des Systems für die Baustelle.

Nizelda Pretorius, Projektsystemmanager bei Keltbray sagt:

„Alles, was wir tun müssen, sind die mobilen Fire Point Trolleys mit der mobilen Brandmeldeanlage in eine neue Position im Zuge der Abrissarbeiten zu schieben. Dabei brauchen wir uns keine Gedanken um irgendwelche Kabel machen, da die mobile Brandmeldeanlage völlig autark, kabellos und funkvernetzt arbeitet.“

„Wir wissen, dass WES eine Reihe von Alleinstellungsmerkmalen hat und dass die funkvernetze mobile Brandmeldeanlage im Maschennetzwerk nach EN 54-25 so einfach betrieben werden kann, dass keine Fachleute für den Betrieb der Geräte notwendig sind. Wir haben die mobilen Druckknopfmelder mit Sirene und Blitz zusammen mit den mobilen Rauchmeldern mit Stauberkennung an den Fire Point Trolleys montiert. Das Einzige, das wir dann noch tun müssen, ist den Fire Point Trolley mit der mobilen Brandmeldeanlage, während der Abriss voranschreitet, in eine neue Position zu schieben. Dabei brauchen wir keine Rücksicht auf Kabel nehmen. Wir können alles in Eigenregie erledigen.

Die Gefahr von Feuer während der Abrissarbeiten und des Neubaus ist ständig präsent. Wir können aber immer sicher sein, dass die Druckknopfmelder mit Sirene und Blitz und die Rauchmelder mit Stauberkennung automatisch mit der Basisstation vernetzt sind, wo auch immer die mobile Brandmeldeanlage auf dem Gelände positioniert ist.“

 

WES auf dem Earls Court Projekt

Insgesamt sind jetzt 64 Druckknopfmelder mit Sirene und Blitz und 64 Rauchmelder mit Stauberkennung auf den mobilen Fire Point Trolleys angebracht und im Einsatz.

Alle Einheiten sind funkvernetzt und drahtlos mit einer zentralen, überwachenden Basisstation verbunden. Dieser einfache und effektive Weg der Absicherung ist nur möglich, da die mobile Brandmeldeanlage kabellos, funkvernetzt und Batteriebetrieben völlig autark läuft. Dabei ist die Absicherung des Projekts rund um die Uhr gewährleistet und stellt somit auch den Schutz außerhalb der Arbeitszeiten sicher. Die Basisstation mit GSM-Modul zeigt nicht nur den ausgelösten Melder an, sondern sendet auch Kurznachrichten an die für die Baustelle zuständigen Personen.

„Bei einem Projekt wie Earls Court brauchen wir ein Alarmsystem, das in der Lage ist, diese riesige Stätte abzudecken“, sagt Bobby Gannon, Bauleiter beim Earls Court Projekt. „Die miteinander verbundenen Funkeinheiten hat WES zu einem leicht skalierbaren System gemacht. Als Unternehmen steht die Sicherheit unserer Angestellten an vorderster Stelle und wir haben volles Vertrauen in das mobile Evakuierungs- und Brandmeldesystem.“

Der Abriss von Earls Court ist ein großes und komplexes Projekt, unterstreicht jedoch die Leistungsfähigkeit des mobilen Evakuierungs- und Brandmeldesystems auf Abbruch- und Neubaugebieten. Durch die Investition in das mobile Evakuierungs- und Brandmeldesystem schützt Keltbray seine Angestellten, alle Anwesenden auf der Baustelle und auch die umliegenden Vermögenswerte vor Feuer.

 

Erweiterte Vorteile

Durch die einfache Montage mit lediglich zwei Schrauben und der Funkvernetzung im Maschen-Netzwerk hilft das System dabei den strengen Zeitplan für dieses große Projekt einzuhalten. Es entfallen die sonst üblichen aufwendigen Umrüstzeiten von konventionellen Systemen. Zusätzliche Funktionen in der mobilen Brandmeldeanlage unterstützen Keltbray dabei die Prozesse und Abläufe auf der Baustelle einzuhalten und zu optimieren. So verfügt das System unter anderem über Sabotageschutzfunktionen und mit dem stillen Test können Aufschlüsse über die Baustelle gesammelt werden ohne den Arbeitsablauf zu unterbrechen.

Sobald das Projekt abgeschlossen ist, wird Keltbray die mobile Brandmeldeanlage mit zu der nächsten Baustelle mitnehmen und macht es somit zu einer sehr kosteneffektiven Lösung. Die mobile Brandmeldanlage erfüllt die geltenden Normen und Richtlinien, ist zertifiziert, kostengünstig, erhöht die Sicherheit aller Anwesenden und ist auch noch nachhaltig.

 

Über WES

Das zertifizierte, mobile Evakuierungs- und Brandmeldesystem nach EN 54-25 ist seit 2010 in über 8.000 Projekten mit nun mehr über 100.000 Meldern zum Einsatz gekommen. Dabei setzen über 75 Prozent der Top 100 Bauunternehmen in Großbritannien auf WES als mobile Brandmeldeanlage zur Absicherung der Baustellen. Sie stellen damit den Personen- und Brandschutz in den Projekten sicher und positionieren sich als zuverlässige und sichere Partner bzw. als attraktive Arbeitgeber.

 

„Mobile Brandmeldeanlage und mobiles Evakuierungssystem WES“

Mit dem mobilen Sicherheitssystem WES erhalten Sie mehr als eine mobile Brandmeldeanlage zur Brandfrüherkennung. Neben der Detektion des Gefahrenherdes, ist eine Evakuierung und organisatorische Prozessabwicklung der wichtigste Faktor zur Eindämmung der Schäden an Leib, Leben und Sachwerten. Mit VdS-zertifizierten Komponenten gebaut, nach allen gängigen EN54 Normen zertifiziert und für den Einsatz auf der Baustelle entwickelt – Hilft Ihnen WES bei der Brandfrüherkennung mit extra entwickelten staubgeschützten Rauchmeldern, Druckknopfmeldern mit Sirene und Blitzleuchte, Wassermeldern zur Detektion von Wassereinbruch auf der Baustelle, Baustromsensoren, Gasmeldern und das alles im Maschennetzwerk mit bis zu 999 Melderkomponenten im Netzwerk. Komplett kabellos.

 

Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.